Kiefernwald HermsdorfKiefern, Kiefern und wieder Kiefern... Was die Mark Brandenburg ausmacht und was der Märker liebt – auch wenn er das nie zugeben würde – sind seine Kiefernwälder. Hermsdorf bietet jede Menge davon. Aber noch mehr: ausgebaute Rad­wan­der­wege, viele Seen und befahrbare Wasserwege wie den Dahme­kanal. Unweit des Spreewalds befindet sich Hermsdorf in einer der abwechslungs­reichsten Landschaften der Mark Brandenburg.



Richard Dehmel Richard Dehmel (geb. 1863) ist ein echter Sohn Hermdorfs. Nach dem Abitur 1882 in Berlin studiert er dort Naturwissenschaften, National­öko­nomie und Philosophie und beendet sein Studium mit der Promotion in Leipzig (1887).

Seine ersten Gedichtbände "Erlösungen" und "Aber die Liebe" erscheinen 1891 bzw. 1893. Dehmel ist Mitbegründer der Zeitschrift PAN (1894). Das im Jahre 1896 in dem Gedichtband "Weib und Welt" veröffentlichte Gedicht "Venus Consolatrix" führt zu Dehmels Verurteilung wegen "Verletzung religiöser und sittlicher Gefühle". Ausgerechnet dieser Skandal macht ihn als modernen Lyriker bekannt.

Dehmel, der sich mit Ausbruch des Ersten Weltkriegs als Frei­williger meldet, fordert noch kurz vor Kriegsende (1918) in einem Aufruf die Deutschen zum Durchhalten auf. – Wie Thomas Mann und andere Schriftsteller verfällt auch Dehmel der deutschtümelnden Romantik. Während Thomas Mann später noch Gele­gen­heit findet, sein politisches Weltbild kritisch zu hinterfragen und zu revidieren, stirbt Dehmel im Februar 1920 an den Folgen einer Venenentzündung, die er sich im Krieg zugezogen hatte.

Dahmekanal HermsdorfDer Dahmekanal (Foto), der Hermsdorf landschaftlich prägt, ist insbesondere für naturbegeisterte Wassersportfreunde interessant, aber auch für Angler. Genießen Sie die reizvolle Auenlandschaft vom Paddelboot aus, oder unternehmen Sie einen Angelausflug. Informationen zum Bootsverleih und zum Erwerb von Angelkarten finden Sie unter dem Link "Tourismus".